Treffen der VfA in Schaffhausen/Stühlingen

naumovic VfA Bayern

Die Vereinigung Freischaffender Architekten traf sich nach Corona bedingter Präsenzpause dieses Jahr vom Donnerstag, den 15. bis Samstag 17. September in Schaffhausen; zum ersten Mal mit dem neuen Präsidenten Alexander Schwab.
Viele hatten sich lange nicht mehr persönlich gesehen, umso größer war die Freude der Zusammenkunft und des Austausches unter Kollegen.
Aus München reiste eine der größten Gruppen mit insgesamt acht Delegierten an.
Das gut organisierte Programm bot eine Mischung aus Exkursion und Tagung, gerahmt von den beeindruckenden Orten Schaffhausen mit dem Rheinfall und Stühlingen, wo uns die Firma Sto als Gastgeber empfing und uns ihren Produktionsstandort zeigte.
Unter den besonderen Gästen waren Barbara Ettinger-Brinckmann (ehemalige Präsidentin 𝖡𝖠𝖪) Ralf Niebergall (𝖡𝖠𝖪-𝖵𝗂𝗓𝖾) und Lorenz Braeker, Mitglied der Schweizer Delegation im Architect’s Council of Europe (𝖠𝖢𝖤), Lutz Heese (Ehrenpräsident der Bayerischen Architektenkammer, Ehrenmitglied der VfA) und Matthias Irmscher (Ehrenpräsident der VfA), die hierzu beide geehrt wurden.
Besonders wertvoll waren, wie jedes Jahr, die Gespräche am Rande der Veranstaltung mit den Kolleginnen und Kollegen aus den anderen Bundesländern.
Offensichtlich waren die meisten Delegierten gut durch die Pandemie gekommen und zeigten in anregenden Diskussionen ihr Engagement für die Zukunft des Bauens und damit auch für den Berufstand.
Die Gewinnerin des Studierendenwettbewerbs der VfA, Nicole Schumacher präsentierte Ihren Entwurf und fühlte sich im weiteren Verlauf als Gast der Tagung im Kreise der vielen Büroinhaber sehr wohl.
Ort und Zeitpunkt der nächsten Bundesdelegiertenversammlung 2023 steht noch nicht fest.

Herzlichst

Dr. Norbert F. Englhardt